22. März – 31. Oktober 2020

Jürgen Knubben zum Fündundsechzigsten
Stahlplastik und Künstlerbriefe

Der Künstler Jürgen Knubben zählt zu den führenden Bildhauern im Land Baden-Württemberg. Mit seinen Stahlplastiken setzt er weit über die Grenzen des Landes hinaus in Ausstellungen wie auch im öffentlichen Raum bedeutungsvolle künstlerische Akzente. In Knubbens Arbeiten gehen Mathematik und Philosophie, Theologie und Ästhetik eine komplexe Verbindung ein. Sein konstruktiver Formenschatz erscheint als „Elementarkasten der Welt“.

Die Ausstellungsgemeinschaft „Kunst Raum Rottweil“ würdigt das künstlerische Schaffen des Bildhauers Jürgen Knubben, der auch als Kunstvermittler bleibende Verdienste um die Kulturstadt Rottweil erworben hat, zu dessen 65. Geburtstag in einer Einzelausstellung im Dominikanermuseum Rottweil. Im Blickpunkt stehen ausgewählte Stahlplastiken der letzten Jahre sowie Künstlerbriefe.

Lineatur IX, 2018, Gussrohre geschraubt, ca. 220 x 100 x 80 cm, WV 499

15. November 2020 – 28.02.2021

Kunst im Kreis III.
Kompositionen und Konzepte

Der Landkreis Rottweil verfügt über eine qualitätvolle Kunstsammlung mit über 700 Einzelwerken und Werkgruppen. Im regionalen Rahmen dokumentiert sie das Kunstschaffen in Vergangenheit und Gegenwart. Im Fundus des Landkreises finden sich Gemälde und Grafiken, Plastiken, Objekte und Installationen von musealem Rang.

Anhand exemplarischer Werke veranschaulicht die Sonderausstellung „Kunst im Kreis“ die Vielfalt der Ausdrucksformen in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, in der sich Konzepte und kompositorische Mittel in stetigem Wandel befinden. Dabei liegt der Fokus auf den Neuerwerbungen aus dem Zeitraum 2011–2020. Zur Ausstellung „Kunst im Kreis“ erscheint ein zweiter Nachtragsband zum Bestandskatalog der Kreis-Kunstsammlung.

lothar-quinte_ohne-titel-1965

2021  Zeitpunkt der Ausstellung wird bekannt gegeben

Kunst und KSK II – aus der Sammlung der Kreissparkasse Rottweil
regional – national – international

Vor zehn Jahren zeigte der Kunst Raum Rottweil bedeutende Teile der Sammlung der Kreissparkasse. Seither sind weitere Werke regional, national und international tätiger Künstlerinnen und Künstler in die Sammlung gelangt. Sie bilden einen Querschnitt der Kunst nach 1945 ab und genügen dem Anspruch, nicht nur einen Einblick in das jeweilige Thema zu geben, sondern auch eine magische Gegenwelt zur real existierenden zu entwerfen. Und gute Sammlungen stehen immer im Bezug zu ihrer Zeit, reflektieren gesellschaftliche Realitäten und lassen Rückschlüsse auf alltagskulturelle Momente zu. Sammeln ist also nicht Selbstzweck, sondern Mittel zum Transport ästhetischer und inhaltlicher Anliegen.

Bild: Walter Kütz

 

kunst-und-ksk-ii

weitere Ausstellungen 2021  werden noch bekannt gegeben