21. Januar – 09. April 2017

Ortswechsel – Altes in neuem Licht – Die Narrenstube im Dominikanermuseum

Der Narrentag der vier Zünfte Elzach, Oberndorf, Überlingen und Rottweil findet nur alle drei oder vier Jahre statt. Stets ist eine Stadt und Zunft abwechselnd Gastgeber, so im Jahr 2017 Rottweil. Zum Narrentag gehört auch immer der Blick in die Vergangenheit und die Vorausschau in die Zukunft. Vier Ausstellungen widmen sich in der Zeit des Narrentags der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dieses so bedeutsamen kulturellen Brauchtums. VIERFALT ist angesagt!

Im Dominikanermuseum wird die historische Narrenstube, die bisher im Stadtmuseum beheimatet ist, neu inszeniert und mit weiteren Exponaten ergänzt. An ihre Stelle tritt die Werkstatt des Stahlbildhauers Erich Hauser, der als herausragender Larvenschnitzer gilt. Im Forum Kunst errichtet Willi Bucher einen Turm und füllt ihn mit seinen unikaten Larven und in den Schaufenstern der Rottweiler Innenstadt werden sogenannte Handhebete und Narrenbücher präsentiert, die das lebendige Aufsagen der Narren über Jahrzehnte hinweg dokumentieren.

Die Narrenkleider und Larven aus dem Stadtmuseum gehören zu den ältesten der Rottweiler Fastnacht und gehen teilweise bis ins frühe 18. Jahrhundert zurück. Die meisten von ihnen repräsentieren bestimmte Narren-Typen; zum Teil handelt es sich aber auch um Einzelfiguren mit markanten individuellen Zügen. In Ihrer Ursprünglichkeit repräsentieren sie den Charakter der althergebrachten Rottweiler Fastnacht.

narrenstube

30. April – 10. September 2017

Religiöse Kunst der Moderne im Raum Rottweil (1945–2015)

Der obere Neckarraum erlebte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen beispiellosen künstlerischen Aufbruch. Der Bildhauer Erich Hauser und seine Mitstreiter brachten in der traditionsreichen Stadt Rottweil und in ihrem Umland die Kunst der Moderne zur Geltung. Auch die christlichen Kirchen öffneten sich in zunehmendem Maße der zeitgenössischen Kunst. Bildhauer wie Siegfried Haas und Maler wie Tobias Kammerer entwickelten Arbeitsschwerpunkte im kirchlichen Bereich.

Heutzutage ist in und um Rottweil bei Kirchengemeinden beider Konfessionen die „ökumenische Aufmerksamkeit für Gegenwartskunst“ (Marcus Keinath) stark ausgeprägt. Im kirchlichen Kontext entfaltet sich die Bandbreite der künstlerischen Positionen in der Region. Mit exemplarischen Werken namhafter Künstler bietet die Ausstellung einen repräsentativen Querschnitt durch die religiöse Kunst der Moderne im Raum Rottweil.

krieg

08. Oktober 2017 – 18. Februar 2018

Ausstellung im kunstraum rottweil

Nähere Informationen werden noch bekannt gegeben

dominikanermuseum-haus